Potfolio tipps

Auf was zu achten beim erstellen des Portfolios!

Portfolio?

 

Ein gutes Portoflio ist ein wichtiger Aspekt für jeden Fotografen. Aus diesem Grund gibt es auch nicht einfach eine richtige Lösung die für jeden funktionieren wird. Der beste Ratschlag ist es, sich viele verschiedene Portfolios anderer Künstler anzuschauen. Im Internet gibt es eine riesige Anzahl an Portfolios die man sich zur Inspiration nahe legen kann. Der wichtigste Aspekt ist es sich schon im vorhinein tiefgründig damit zu befassen, um sein gewünschtes Portfolio bestmöglich umsetzen zu können.

Was ist ein Portfolio?

 

Ein Portfolio ist eine Zusammensetzung der eigenen Arbeitsproben, welche zukünftigen Kunden oder Arbeitgebern gezeigt werden kann. Es sollte die Vielfalt der Person die hinter diesem Portfolio steht zeigen, ohne dabei überflüssiges Material zu verwenden. Meistens wird das Portfolio in mindestens zwei Medien gebraucht. Zum einem ein Traditionelles ausgedrucktes flaches Buch mit den besten Aufnahmen, sowie auch im heutigem Zeitalter üblich,  in Form einer Webseite. Überlege im vorhinein in welcher Form du deinen zukünftigen Klienten dein Portfolio am ehesten zeigen wirst.

Was kommt ins Portfolio?

 

Das Portfolio sollte eine gute Vielfalt an Arbeiten vorzeigen. Auch wenn du nur in einem bestimmten Gebiet tätig bist, oder dich nur auf einen Aspekt konzentrierst, schau das du eine gewisse Diversität im Portfolio herzeigen kannst. Optimal ist es wenn man Arbeitsproben von echten Aufträgen im Portfolio einbauen kann. Falls du Probleme hast noch genügend verschiedene Klienten vorzuweisen, ist es sicherlich eine gute Idee anfangs für gemeinnützige Organisationen Aufträge anzunehmen.

Was sollte nicht in das Portfolio?

 

Der haupt Fehler den viele Künstler begehen, ist es zu viele Werke ins Portfolio einzufügen. Auch wenn du Vielfältigkeit haben solltest, heißt es nicht das aus dem Portfolio ein dicker Roman werden sollte. Es ist enorm wichtig die etwas schlechteren Werke heraus zu filtern. Dies kann am leichtesten durch sogenannte Kollegenkontrolle bzw. Begutachtung von Freunden stattfinden. Wenn möglich ist auch die Einsicht eines Profis eine tolle Möglichkeit dies umzusetzen. Frage einfach einen Kollegen sich deine Arbeitsproben anzuschauen. Dieser soll dann seine Favoriten und die Werke die ihm weniger gefallen heraus suchen. Am besten ist es wenn du dies mit so vielen Freunden und Arbeitskollegen wie möglich durchführst. In dieser weise wird schnell ein Trend erkennbar und es fällt dir viel leichter gewisse Bilder heraus zu nehmen.

Wie oft sollte ein Portfolio überarbeitet werden?

 

Leider hat diese Arbeit nie ein Ende. Du musst dein Portfolio immer am neusten Stand halten um in Zukunft neue Aufträge zu erhalten. Das heißt jedoch nicht das man sein Portfolio ununterbrochen überarbeiten sollte. Probiere dein Portfolio mindestens alle 6 Monate zu erneuern. Bei Online Portfolios ist es auch leicht möglich seine neuen Arbeiten sofort zu präsentieren und gleichzeitig etwas ältere oder schlechtere auszusortieren.

Auf eines sollte noch geachtet werden. Wenn man Arbeitsproben von Aufträgen herzeigt. Man sollte man immer erst die Erlaubnis des Kunden einholen bevor man die Fotos präsentiert. Wenn erwünscht sollte auch der Name in der Signatur genannt werden.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen.
Jetzt muss ich mich erstmal selbst dran machen und mein eigenes Portfolio überarbeiten 😉

 


Für alle die es interessiert, dass ist das Equipment mit dem ich aktuell am meisten fotografiere und arbeite: