canon eos r beste Eigenschaften

Die 6 besten Eigenschaften der neuen Canon EOS R

Seit Anfang Oktober ist die neue spiegellose Systemkamera von Canon auf dem Markt – die Canon EOS R. Auf Sozialen Netzwerken wird zurzeit heiß über diese neue Kamera diskutiert und sie wird auch nicht wenig kritisiert. Hat die Kamera überhaupt tolle neue Funktionen? Meiner Meinung nach: auf jeden Fall!

Hier sind die besten Eigenschaften der Canon EOS R:

  • 1. Die Bildqualität

Was die Bildqualität und die Handhabung angeht ist die Kamera top. Sie besitzt einen 30,3 Megapixel Sensor und der Autofokus funktioniert richtig schnell. Der Sensor ist dem der Canon 5D Mark IV sehr ähnlich. Die MKIV konnte schon die letzten Jahre beweisen was der Sensor drauf hat und ist daher unglaublich beliebt und einer der Meistverwendeten Kameras im Profibereich.

  • 2. Die Bildschirme

Der Klappbildschirm auf der Rückseite der Kamera zeigt die Bilder, auch im Vergleich zu anderen Kameras, unglaublich klar an und ebenfalls werden die Farben gut wiedergegeben. Auch der digitale Sucher der EOS R ist aktuell einer der besten. Man kann das fertige Bild durch den Sucher gut abschätzen. Für das alltägliche Arbeiten mit dieser Kamera eignet sich das hervorragend.

  • 3. Videos

Wenn es um bewegte Bilder geht, steht diese Kamera besonders in der Kritik. Aber diese Kamera hat auch in Bezug auf Videos ihre positiven Seiten: Bei der Canon EOS R ist C-log nativ enthalten und muss nicht zusätzlich gekauft werden. C-log ist in der Kamera in 8 Bit auf der Speicherkarte und 10 Bit auf einen externen Recorder vorhanden. Für Leute die professionell arbeiten und das Videomaterial erst im Nachhinein graden wollen ist das von Vorteil.
Zudem funktioniert der digitale Bildstabilisator auch sehr gut um zittrige Bewegungen beim Filmen zu minimieren.

  • 4. Objektive und Leistungen mit dem Objektivadapter

Eine weitere großartige Sache ist, dass ein Objektivadapter mit vorhanden ist. EF-Objektive (ich habe es mit meinen verschiedenen Canon und Sigma Objektiven getestet) funktionieren mit dem Adapter einwandfrei. Auch der Autofokus hängt bei EF-Objektiven in nichts nach. Man braucht sich also keine Sorgen zu machen, ob die Objektive, die man sich bis jetzt angeschafft hat auch gut mit dieser Kamera harmonieren.
Der Adapter an sich fühlt sich ebenfalls hochwertig an.

Interessant sind auch die zusätzlich erhältlichen Adapter für Filter. So benötigt man keine Filter mit verschiedenem Durchmesser für verschiedene Objektive.

  • 5. Das Schulterdisplay mit E-Ink Display

Beim Thema Schulterdisplays bei Kameras spalten sich die Meinungen. Auch bei der neuen Canon EOS R ist ein Schulterdisplay vorhanden. Für mich persönlich ist das ein absoluter Pluspunkt, da es die Arbeit mit der Kamera angenehmer gestaltet.

Bei diesem Modell ist das Schulterdisplay auch endlich vom Design her besser gestaltet. Die Anzeige ist schärfer und ist auch bei Sonnenlicht besser erkennbar. Die EOS R hat einen E-Ink Display. Dadurch werden auch im ausgeschalteten Zustand die letzten Einstellungen angezeigt.

  • 6. Sensorschutz

Last but not least: der eingebaute Sensorschutz! Bei spiegellosen Kameras waren Staub und Sensorflecken ein großes Problem. Dank dem Sensorschutz, der sich automatisch verschließt sobald das Objektiv abgenommen wird, kann das bei der neuen EOS R weitgehend vermieden werden.

 

Anbei mein Video dazu:


Für alle die es interessiert, dass ist das Equipment mit dem ich aktuell am meisten fotografiere und arbeite: